Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang

Vollmacht Beispiel ZahlungsempfangVon einer Vollmacht für einen Zahlungsempfang spricht man, wenn ein Dritter eine Zahlung erhält, die für jemand anderes bestimmt ist. Damit kann gemeint sein, dass eine Zahlung auf ein Girokonto geleistet wird, die aber nicht für den Girokontoinhaber, sondern für eine andere Person, bestimmt ist. Es kann aber auch sein, dass ein Check ausgeteilt wird. Dieser wird zwar an die eine Person herausgegeben, bestimmt ist das Geld aber für eine Dritte Person. Auf den kleinsten Nenner herunter gebrochen liegt der Fall schon dann vor, wenn Eltern das Geburtstagsgeld für Ihre Kinder in Empfang nehmen- wenngleich es hier keiner Vollmacht bedarf-. Wann eine Vollmacht für den Zahlungsempfang aber notwendig ist, erfahren Sie hier. Natürlich haben wir auch ein entsprechendes Musterschreiben erstellt. Dieses können Sie in wenigen Sekunden herunterladen und auf sich anpassen.

Wann ist eine Vollmacht für einen Zahlungsempfang notwendig?

Ein Beispiel für eine Vollmacht ist die Ermächtigung zum Zahlungsempfang.

Die häufigsten Fälle, in denen eine Vollmacht für den Zahlungsempfang notwendig ist sind folgende:

  • Rentenchecks
  • Sozialhilfeleistungen
  • Arbeitslosengeld

Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang: so formulieren Sie richtig

Eine Vollmacht kann laut Gesetzt ohne Einhaltung von einer bestimmten Form erteilt werden. Somit kann die Vollmacht also mündlich ausgesprochen werden und gilt damit als juristisch richtig erteilt. Das Problem ist aber, dass es hier an einem Beweisstück fehlt. Es gibt natürlich Rechtsgeschäfte, bei denen ein Beweis einfach nicht notwendig ist. Dem Dritten ist es egal, mit wem er letztendlich das Geschäft macht. Beispielsweise bei einem Lebensmitteleinkauf. Dem Verkäufer ist es egal, ob der Kunde nun für sich einkauft oder für einen unbekannten Dritten. Im Innenverhältnis gibt es zwar die Vollmacht- mündlich erteilt durch: „Bitte kauf für mich ein.“- aber das wirkt sich nicht auf das Außenverhältnis aus.

Anders ist es aber bei der Vollmacht für den Zahlungsempfang

Juristisch betrachtet „leistet jemand Geld an jemanden“ mit dieser Leistung wird derjenige der zahlt, frei von seiner Leistungspflicht. Jedoch nur, wenn er an die richtige Person leistet. Käme jetzt jemand der behauptet er habe eine Vollmacht für den Zahlungsempfang und würde an diesen dann ausgezahlt werden, so könnte der Zahlende nicht sicher sein, ob er dadurch auch wirklich frei wäre von der Leistungslicht. Hätte die Person über den Umstand der Bevollmächtigung gelogen, so wäre das Geld weg, der Zahlende müsste aber nochmal an die richtige Person leisten.

Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang- nur schriftlich

Um sich abzusichern, verlangt der Zahlende also berechtigterweise einen gültigen Nachweis für die Vollmacht. Die Vollmacht muss also schriftlich erteilt werden und unterschrieben sein, damit sie ihren Zweck erfüllen kann.

Die Vollmacht dafür kann man ganz einfach formulieren. Verwenden Sie einfach unser kostenloses Musterschreiben.

Musterschreiben: Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang

Hinweis: Das hier zur Verfügung gestellte Musterschreiben muss individuell angepasst werden und ersetzt nicht die anwaltliche Beratung.

Vollmacht für den Zahlungsempfang
Hiermit ermächtige ich

(Vollmachtgeber)

Name, Vorname,
Geb. Datum/Ort
Anschrift

 

(Vollmachtnehmer)

Herr/Frau …
Name, Vorname
Geb. Datum/Ort
Anschrift

 

Meine Rente/ meinen Scheck (Datum/Schecknummer) von (Aussteller/Behörde) einzureichen und die entsprechenden Beträge in bar für mich entgegen zu nehmen und den Empfang zu quittieren.

Gültig ist diese Ermächtigung zum Zahlungsempfang bei Vorlage im Original und mit Personalausweis bis zum (Datum).

Ort, Datum

(Unterschrift)

Musterschreiben: Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang als Word Datei(rtf) zum downloaden

 

Wer sollte mit der Vollmacht für den Zahlungsempfang betraut werden?

Ihnen sollte bei der Erstellung der Vollmacht klar sein, dass der Bevollmächtigter für Sie handelt. Das Amt oder die Behörde deren Zahlung für Sie bestimmt ist, leistet befreiend an Ihren Bevollmächtigten. Natürlich immer vorausgesetzt, Sie haben die Vollmacht auch erteilt. Das bedeutet, dass Sie das Geld nur dieses eine mal bekommen, verliert der Bevollmächtigte es oder rückt es hinterher nicht heraus, so ist es weg. Zumindest gegenüber dem Zahler haben Sie keine weiteren Ansprüche mehr. Daher sollte ein absolutes Vertrauensverhältnis zum Bevollmächtigten vorliegen. Haben Sie auch nur den geringsten Zweifel an der Ehrbarkeit des Bevollmächtigten, suchen Sie besser eine andere Person, die den Zahlungsempfang für Sie erledigt.

Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang: inhaltlich begrenzen

Eine Vollmacht für den Zahlungsempfang sollte inhaltlich immer begrenzt werden. Vermeiden Sie Formulierungen wie:

so nicht

Herr Mustermann darf Zahlungen für mich entgegen nehmen.

besser so

Herr Mustermann darf im Monat Mai die Zahlung von der deutschen Rentenkasse in meinem Namen entgegennehmen.

Formulieren Sie also kleinlich. Ort und Zeitangaben helfen dabei. Auch sollte benannt werden, von wem und wann die Zahlung entgegengenommen werden kann.

Vollmacht Beispiel Zahlungsempfang: zeitlich begrenzen

Neben der inhaltlichen Begrenzung können Sie für einen sicheren Umgang mit einer Vollmacht für den Zahlungsempfang sorgen, indem Sie die Vollmacht zeitlich begrenzen. Dabei geht es nicht darum, wann die Zahlung entgegen genommen wird. Bei der zeitlichen Begrenzung geht es eher darum, dass die Vollmacht ohne Rückgabe zu einem bestimmten Datum ihre Gültigkeit verliert. So müssen Sie das Schriftstück nicht erst vom Bevollmächtigte heraus verlangen. Dieser kann ab dem Datum einfach nichts mehr damit anfangen.

zeitliche Begrenzung

Diese Vollmacht verliert am 30.04.2016 ihre Gültigkeit ohne, dass es einer Rückgabe dieses Schreibens bedarf.

Dieser Satz reicht schon aus. Andernfalls müssten Sie die Vollmacht im schlimmsten Fall vom Amtsgericht für unwirksam erklären lassen.