Bankvollmacht

BankvollmachtWer eine Bankvollmacht aufsetzen möchte, sollte immer daran denken, dass Banken vorzugsweise die eigenen Formulare für eine Bankvollmacht verwenden. Für den Fall, dass man tatsächlich eine selbst geschriebene Bankvollmacht, z.B. für eine Sparbuchabhebung ausstellen möchte, sollte man sich bei seiner jeweiligen Bank bzw. seinem Bankberater erkundigen, ob sie überhaupt akzeptiert wird. Was es sonst wissenswertes zur Bankvollmacht gibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Bankvollmacht erteilen

Eine Bankvollmacht wird aus verschiedenen Gründen erteilt. Etwa, weil jemand dauerhaft Zugriff auf ein Konto bekommen soll, wie beispielsweise der Ehepartner oder aber, weil eine dritte Person Bankgeschäfte für Sie erledigen soll, wenn Sie verhindert sind. Je nach Zweck, ist es nötig, entweder eine Generalvollmacht für Bankgeschäfte zu erteilen oder eine zweckgebundene Bankvollmacht, die nach Erfüllung oder durch Zeitablauf erlischt.

Bankvollmacht für den Todesfall

Eine weitere Möglichkeit ist es, eine Bankvollmacht für den Todesfall zu erstellen. Diese wird zwar zu Lebzeiten ausgestellt, Wirkung erhält sie aber erst im Todesfall. Zweck ist es, jemand Dritten, oft den Erben, zu gestatten, über das Konto zu verfügen um es etwa zu kündigen oder die Kosten für die Bestattung damit zu bestreiten. Auch müssen Erben überprüfen, ob sich das Konto noch im Plus befindet und Überweisungen vornehmen, damit hier keine Mahnungen angehäuft werden. Die Bankvollmacht für den Todesfall kann folgender Maßen aussehen.

Musterschreiben: Bankvollmacht für den Todesfall

Das hier angebotene Musterschreiben muss entsprechend angepasst werden und ersetzt nicht die juristische Beratung.

Bankvollmacht für den Todesfall

Hiermit bevollmächtige ich
(Vollmachtgeber)
Name, Vorname,
Geb. Datum/Ort
Anschrift (Geburtsdatum und -ort)

den Vollmachtnehmer
(Vollmachtnehmer)
Herr/Frau …
Geb. Datum/Ort
Anschrift (Geburtsdatum und -ort)

Im Falle meines Todes alle Bankgeschäfte wie sie für mich üblich waren zu tätigen.
Oder:
Im Falle meines Todes Zahlungen von meinem Konto
IBAN/ BIC:
vorzunehmen, die im Zusammenhang mit meinem Tod stehen. Insbesondere die Kosten für die Bestattung sollen von diesem Konto beglichen werden.
Mein Bevollmächtigter soll sich durch Vorlage dieses Originals sowie durch eine Sterbeurkunde ausweisen. Die Vollmacht erlischt, sobald meine Erben die entsprechende Urkunde zugestellt bekommen haben.

Ort, Datum                                             Ort, Datum

______________________       ________________________

(Unterschrift Vollmachtgeber)          (Unterschrift Vollmachtnehmer)

Musterschreiben: Bankvollmacht für den Todesfall als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Welche hier vorgestellte Variante richtig ist, entscheidet der Einzelfall. Ist die Bankvollmacht für den Todesfall, beispielsweise für Ihren Ehepartner bestimmt und ist dieser eh Alleinerbe, so können Sie ruhig die Generalvollmacht erstellen. Andernfalls, sollten Sie sich genau überlegen, was der Bevollmächtige für Sie erledigen darf und soll. Die Vollmacht sollte dann nicht weiter gefasst werden. Die Kontovollmacht wird außerdem gerne im Rahmen der Vorsorgevollmacht erteilt. Auch hier gilt, fragen Sie Ihren Bankberater ob die Vollmacht so akzeptiert wird, oder ob ein von der Bank zur Verfügung gestelltes Formular zu verwenden ist.

Bankvollmacht widerrufen

Sie haben eine Bankvollmacht ausgestellt und sehen sich nun dazu gezwungen, diese zu widerrufen. Doch wie geht das eigentlich? Gegenüber wem muss das erklärt werden, damit die Bankvollmacht auch wirklich widerrufen ist?
Grundsätzlich widerruft man die Vollmacht gegenüber dem, dem sie erteilt wurde. Gleichzeitig fordert man die ausgestellte Vollmacht zurück. Weigert sich der Bevollmächtige aber, so bleibt einem nur der Weg über das Amtsgericht. Hier kann eine Vollmacht öffentlich widerrufen werden.
Bei der Bankvollmacht ist der Widerruf aber ein wenig einfacher. Sie kennen ja den Kreis derer, denen die Vollmacht vorgelegt wird. Sie können also die Vollmacht gegenüber dem Bevollmächtigten widerrufen und informieren zeitgleich die Bank über den Widerruf.

 

Bankvollmacht: Wer haftet?

Die Frage ist berechtigt: „Wer haftet bei einer ausgeübten Bankvollmacht, wenn der Vollmachtgeber ins Minus rutscht?“. Die Frage taucht in der Regel dann auf, wenn die Bankvollmacht innerhalb der Familie erteilt wurde und der Bevollmächtigte, quasi offenen Auges, mit ansehen muss, dass der Vollmachtgeber in die Insolvenz rutscht. Weil dieser etwa über seine Verhältnisse lebt. Die Antwort auf diese Frage liegt im Kern der Vollmacht. Diese berechtigt jemanden, über ein Konto, in einem gewissen Rahmen zu verfügen. Nicht mehr und nicht weniger. Der Bevollmächtigte kann also nicht für die Insolvenz des Vollmachtgebers haftbar gemacht werden. Anders liegt der Fall nur, wenn der Bevollmächtigte die Bankvollmacht im Rahmen einer Betreuung erteilt bekam. Hier wird der Betreuer mit der Bankvollmacht haftbar sein. Zu den Aufgaben eines Betreuers gehört nämlich, alles dafür zu tun, dass der Betreute eben nicht insolvent wird. Gegebenenfalls wird dem Betreuten dann ein monatliches Taschengeld zur Verfügung gestellt und die Kontovollmacht entzogen.

Was ist bei einer Bankvollmacht zu beachten?

Wie so oft im Leben sollte es bei einer Vollmacht immer heißen: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“. Natürlich braucht es für die Bankvollmacht ein Vertrauensverhältnis zum Bevollmächtigten. Blind Vertrauen sollte aber niemand. Hin und wieder lohnt sich ein Blick auf das Konto. Handelt der Bevollmächtigte innerhalb seiner Befugnisse? Prima! Falls nicht, hilft ein Gespräch. Im schlimmsten Fall, sollte dann die Bankvollmacht entzogen werden.

Wenn endet eine Bankvollmacht?

Das kommt darauf an, was die Bankvollmacht regelt. Soll der Bevollmächtigte lediglich etwas einmalig erledigen, so sollte die Bankvollmacht danach automatisch enden. Sie können die Bankvollmacht auch mit einem Datum versehen, an dem die Bankvollmacht die Wirksamkeit verliert. Wird eine dauerhafte Bankvollmacht erteilt, so endet sie üblicherweise erst durch Widerruf oder durch den Tod des Vollmachtgebers. Manchmal auch erst, durch den Widerruf der Erben.

Bankvollmacht über den Tod hinaus

Die Bankvollmacht kann aber auch über den Tod hinaus Geltung behalten. Dann sollte ein entsprechender Passus in die Vollmacht aufgenommen werden. Üblicherweise wird dies bei der Vorsorgevollmacht so gehandhabt. Der Passus könnte so aussehen:

Bankvollmacht über den Tod hinaus

„Die Bankvollmacht gilt, wie hier erteilt, bis über meinen Tod hinaus. Sie verliert ihre Wirkung erst in den Zeitpunkt, an dem meine Erben als solche legitimiert sind.“

oder:

„Wenn meine Erben die Bankvollmacht widerrufen.“

Wann ist eine Bankvollmacht sinnvoll?

Die Bankvollmacht wird oft an den Ehepartner erteilt. Kurz nach der Eheschließung, finden die meisten Paare zu Ihrer Bank, um dies zu regeln. Das hat den Vorteil, dass der andere Partner alle Bankangelegenheiten regeln kann, wenn man es selbst -vorübergehend- nicht kann. Später wird meist auch den volljährigen Kindern eine Bankvollmacht erteilt. Für den Fall, „dass etwas passiert“.
Sinnvoll ist eine Bankvollmacht aber auch im Rahmen der Vorsorgevollmacht. So erspart man den Bevollmächtigten den „Kampf“ mit der Bank.

 

Wie weit geht eine Bankvollmacht?

Die Bankvollmacht geht immer so weit, wie sie formuliert wird. Daher raten wir immer dazu, die Bankvollmacht nur genauso weit auszustellen, wie der Bevollmächtigte über Ihre Bankgeschäfte verfügen darf. Sie können eine Bankvollmacht für den Todesfall erstellen, für einzelne Bankgeschäfte oder aber auch im Rahmen einer Vorsorgevollmacht, eine Generalvollmacht für Ihre Bankgeschäfte erteilen.

Bankvollmacht

Das hier bereit gestellte Musterschreiben muss individuell vervollständigt werden und ersetzt nicht die anwaltliche Besprechung.

Bankvollmacht

Hiermit bevollmächtige ich

 

(Vollmachtgeber)

Name, Vorname,
Geb. Datum/Ort
Anschrift

 

(Vollmachtnehmer)

Herr/Frau …
Geb. Datum/Ort
Anschrift

 

einmalig die Summe von XXX,- Euro von meinem Sparbuch (Kontonummer) bei der Bank Bankname/ (ggf. Filialnummer u. Bankleitzahl) abzuheben.

Diese Vollmacht ist bis zum (Datum) gültig und nur in Verbindung mit einem amtlichen Ausweis.

 

Ort, Datum                                          Ort, Datum

 _____________________      _____________________

(Unterschrift Vollmachtgeber)      (Unterschrift Vollmachtnehmer)

Musterschreiben: Bankvollmacht als Word Datei(rtf) zum Downloaden