Vollmacht Muster Kreditkarten Zahlung

Vollmacht Muster Kreditkarten ZahlungGerade Filme suggerieren einem, dass es völlig OK ist, wenn der Partner mit der Kreditkarte loszieht und diese zum Glühen bringt. Mal von der Frage abgesehen, ob man(n) das gekaufte hinterher für gut befindet oder nicht, bleibt die Frage, ob das überhaupt geht. Brauch man eine Vollmacht für Kreditkarten Zahlungen? Wer bekommt die Vollmacht und wie muss diese aussehen? Gibt es ein Vollmacht Muster für Kreditkarten Zahlungen?

Ob Sie es nun vor Ihren Freunden zugeben wollen oder nicht, sind Sie zwischen 15 und 60 Jahren, so kamen Sie sicher nicht um den Film herum, indem eine Frau -deren Dienste käuflich erworben wurden- von dem großzügigen, reichen, aber leider sehr einsamen „Geschäftsmann“ die Kreditkarte in die Hand gedrückt bekommt, um sich was Passendes zu kaufen. Wunderbar, er verliebt sich in sie…. sie verliebt sich in ihn… sie lebten glücklich bis ans Lebensende und teilten sich die Kreditkarte! Aber geht das?

Zahlungen mit fremder Kreditkarte

Ein kleines Denkbeispiel: Zwei (Ehe-) Partner haben ein gemeinsames Konto. Sie hat eine Kreditkarte dazu, er nicht. Damit auch er zahlen kann, bekommt er auf Reisen immer die Karte seiner Frau. Üblich, in vielen Haushalten Deutschlands. Aber geht das?
Man könnte jetzt argumentieren: Die Vollmacht wurde mündlich erteilt. Schriftlich muss eine Vollmacht auch nur in Ausnahmefällen erteilt werden, um wirksam zu sein. Überprüft wird das Vorliegen einer Vollmacht für Ihre Kreditkarte, eher selten. Stimmen die Unterschriften nicht exakt überein, wird auch keiner was sagen. Unterschriften verändern sich im Laufe des Lebens eh. Solange der Händler später die Zahlung erhält, ist es ihm auch egal, wer unterzeichnet. Und wenn es doch Rückfragen gibt? Sagt man eben, dass man die Karte nutzen dürfe. Man sei der Ehepartner. Es gibt eine Kontovollmacht. Mündlich erteilt. Kein Problem, oder?
Leider doch. So was wie eine Vollmacht zur Kreditkartennutzung gibt es nicht. Sie können die Karte mitgeben. Auch den PIN dazu. Dennoch ist es juristisch falsch. Eine Kreditkarte ist personengebunden und kann nicht übertragen werden. Es gibt hier nur eine Möglichkeit: Eine Partnerkarte. Diese ist dann auf den Namen des Partners (oder Kindes, oder Mutter etc.) ausgestellt.

 

Vollmacht für Kreditkarten

Wollen Sie dennoch eine Vollmacht erteilen, so können Sie diese nur für die Führung des Kreditkartenkontos erteilen. Beispielsweise für folgende Punkte:

  • Informationen über Kartenkontostand einholen
  • Informationen über einzelne Umsätze/Gutschriften einholen
  • Informationen über Verfügungsrahmen einholen
  • Informationen über Bearbeitungsstand eines Vorgangs einholen
  • Limiterhöhung genehmigen lassen
  • Adressänderungen anzeigen
  • Ersatzkarten anfordern (auch nach vorausgegangener Sperre wegen Verlust oder Diebstahl)
  • Zeitweise gesperrte Karte wieder freischalten
  • Rechnungskopien einholen
  • Reklamationen zu Kreditkartenumsätzen einreiche

Zeitgleich können Sie zudem eine Partnerkarte beantragen. Dies ist zwar keine Vollmacht im eigentlichen Sinn, jedoch kommt es dem Zweck nahe.

Vollmacht Muster Kreditkarten Zahlung

Hinweis: Das hier zur Verfügung gestellte Musterschreiben muss individuell angepasst werden und ersetzt nicht die anwaltliche Beratung.

Antrag

Hiermit beantrage ich

(Vollmachtgeber)

Name, Vorname,
Geb. Datum/Ort
Anschrift

 dass

(Vollmachtnehmer)

Herr/Frau …
Name, Vorname
Geb. Datum/Ort
Anschrift

eine Partnerkarte von meinem Kreditkartenkonto (Kartennummer/ Kontonummer) erhält. Außerdem darf Herr/ Frau folgende Anträge oder Anweisungen im Zusammenhang mit dem Kreditkartenkonto vornehmen lassen kann.

  • Informationen über Kartenkontostand einholen
  • Informationen über einzelne Umsätze/Gutschriften einholen
  • Informationen über Verfügungsrahmen einholen
  • Informationen über Bearbeitungsstand eines Vorgangs einholen
  • Limiterhöhung genehmigen lassen
  • Adressänderungen anzeigen
  • Ersatzkarten anfordern (auch nach vorausgegangener Sperre wegen Verlust oder Diebstahl)
  • Zeitweise gesperrte Karte wieder freischalten
  • Rechnungskopien einholen
  • Reklamationen zu Kreditkartenumsätzen einreiche

Ort, Datum                                         Ort, Datum

____________________         ________________________

(Unterschrift Vollmachtgeber)   (Unterschrift Vollmachtnehmer)

Musterschreiben: Vollmacht Kreditkarte als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Diesem Antrag muss weiterhin eine Kopie des Personalausweises beigefügt werden. Sie können das Formular natürlich Ihren Ansprüchen entsprechend anpassen und einzelne Punkte herauslöschen. Vielleicht soll Ihr Partner auch gar nicht die Möglichkeit haben, über die reine Zahlung hinaus, Zugriff zu haben. Dann beantragen Sie lediglich die Partnerkarte, ohne weitere Vollmachterteilung auf Abrechnungen und co.

Fazit: Vollmacht kann zur Kündigung des Kreditkartenkontos führen

Eine Vollmacht zur Kreditkartennutzung kann nicht erteilt werden, da eine Kreditkarte personengebunden ist. Das schließt eine Übertragung aus. Sie können hier nur eine Partnerkarte beantragen. Dann kann der Partner oder das Kind etc. auf das Konto zugreifen. Natürlich ist das nicht immer gewollt. Manchmal will man nur einmalig eine Zahlung vornehmen lassen. Hier gibt es aber leider- zumindest juristisch- keinen Mittelweg. Sie können ja eine Partnerkarte beantragen ohne Ihrem Partner den weiteren Zugriff auf das Konto zu gestatten. Dann geben Sie die Partnerkarte halt nur heraus, wenn es notwendig ist. Oder, Sie vertrauen Ihrem Partner die Karte an und bitten darum, diese nur einzusetzen, wenn das zuvor mit Ihnen abgesprochen wurde.
Wenn Sie sich jetzt denken: „So ein Quatsch. Wo kein Richter, da kein Henker.“ so mögen Sie recht haben. In der Regel fliegt die Weitergabe der Karte nicht auf. Bedenken Sie aber, dass es doch dazu kommen kann. Dann droht Ihnen die Kündigung durch Ihr Kreditkarteninstitut. Außerdem kann Ihr Kreditkarteninstitut die Zahlung an den Händler verweigern. Rechtmäßig, da nicht Sie damit gezahlt haben. Dann wird sich der Händler an Sie wenden und neben dem Einkaufsbetrag, Bearbeitungsgebühren etc. fordern.