Sondervollmacht

SondervollmachtAls Sondervollmacht bezeichnet man eine Vollmacht, die nur für einen bestimmten „Zweck“ bzw. Geschäftsabschluss erteilt wird. In der Regel geht man davon aus, dass in einer Sondervollmacht sehr genau beschrieben wird, um welche „Geschäftsabwicklung“ es sich denn nun handelt. Trotzdem kann es auch in rechtlichem Sinne schnell zu Unklarheiten darüber kommen, was man denn nun genau als eine Sondervollmacht „definieren“ soll. Die Übergänge zu Gattungs- und Generalvollmachten können teilweise recht fließend sein. Damit das nicht passiert, muss man eben möglichst genau beschreiben wie „umfangreich“ die Vollmacht ist. Bevollmächtigt man z.B. jemanden ein Auto der Marke XY aus dem Jahrgang XX einzukaufen, so handelt es sich um eine „Sondervollmacht“ wenn so ein Auto nur einmal gekauft werden soll.

Was ist eine Sondervollmacht?

In Abgrenzung zur Generalvollmacht befähigt eine Sondervollmacht zur Vornahme eines oder mehrerer bestimmter Rechtsgeschäfte und erlischt danach. Die Sondervollmacht ist vor allem als Unterform der Handlungsvollmacht im kaufmännischen Bereich bekannt.

Bereiche der Sondervollmacht

Neben der Erstellung von Sondervollmachten durch Anweisungen in Arbeitsverträgen kommt es häufig vor, dass die Sondervollmacht beispielsweise einem Finanzbroker erteilt werden muss. Der Broker tätigt in Ihrem Auftrag Käufe von Aktien in Ihrem Namen. Mit der Sondervollmacht befähigen Sie ihn insbesondere dazu, dies zu tun und Erklärungen in Ihrem Namen für Sie abzugeben.

Formvorschriften für die Sondervollmacht

Wird die Sondervollmacht privat ausgestellt, so unterliegt die Vollmacht keinen besonderen Formvorschriften und kann damit auch mündlich erteilt werden. Praktisch bedeutend ist es jedoch eher, dass die Vollmacht schriftlich erteilt wird. Sie lässt sich so besser nachweisen und der Vollmachtgeber kann davon ausgehen, dass der Zweck der Vollmacht nicht verfehlt wird.
Bei Sondervollmachten im kaufmännischen Bereich muss die Vollmacht schriftlich erteilt werden. Der Geschäftspartner muss sich bei relevanten Geschäften selbst darüber versichern, dass sein Gegenüber Vertretungsmacht hat und innerhalb dieser auch handelt. Andernfalls ist der Geschäftspartner selbst für Schäden verantwortlich die durch ein Geschäft mit einem Partner ohne Vertretungsmacht entstehen.
Wird die Sondervollmacht im Bankwesen erteilt, also vom Kunden an die Bank oder einen Broker, so wird dies ebenfalls schriftlich erteilt. Hier wird der Kunde neben der Erteilung der Sondervollmacht auch zeitgleich schriftlich auf die Risiken hingewiesen. Die Bank oder der Broker kann so im Nachhinein beweisen, dass er im Rahmen seiner Vollmacht gehandelt hat und den Kunden auf das damit verbundene Risiko hingewiesen hat.

Muss die Sondervollmacht beglaubigt werden?

Grundsätzlich müssen Vollmachten nicht beglaubigt werden. Befähigt die Sondervollmacht den Bevollmächtigten aber zum Beispiel dazu so genannte „in sich Geschäfte“ zu führen, so sieht das Gesetz hier die Beglaubigung aus Schutzzwecken vor. Auch Grundstücksgeschäfte, wie der Erwerb oder der Verkauf eines Grundstücks oder einer Immobilie erfordern eine notarielle Beglaubigung. Ebenfalls erwarten Behörden und manchmal auch Banken, dass eine Sondervollmacht beglaubigt vorzulegen ist. Andernfalls wird diese nicht als solche anerkannt. Die Beglaubigung ist am besten durch einen Notar vorzunehmen. Zwar könnten zum Beispiel auch Gerichte beglaubigen, dies reicht aber für Grundstücksgeschäfte keines Falls aus. Hier wird ausdrücklich die Beglaubigung durch einen Notar verlangt.

Formulierungen für eine Sondervollmacht

Bei der Formulierung einer Sondervollmacht sollte – wie immer- sehr viel Sorgfalt aufgebracht werden. Auch wenn Sie beispielsweise Ihren Bevollmächtigten lediglich dazu Bevollmächtigen wollten eine bestimmte Überweisung von Ihrem Konto zu tätigen könnte eine Formulierung wie: „xy darf Überweisungen von meinem Konto tätigen“ dazu führen, dass die ausgestellte Vollmacht weiter fasst, als von Ihnen beabsichtigt. Besser, Sie wählen eine Formulierung wie „xy, geboren am, in XXx darf einmalig eine Überweisung zu seinen eigenen Gunsten in Höhe von Xx EUR von meinem Girokonto
IBAN:
BIC:
tätigen. Die Sondervollmacht erlischt mit dieser Überweisung unwiderruflich, spätestens am xx.xx.xxxx. Die Vollmacht kann jederzeit durch meine Erklärung widerrufen werden.“
Schreiben Sie die Sondervollmacht also besser sehr genau. Vermeiden Sie zu allgemeine Formulierungen. Außerdem sollten Sie auch die Sondervollmacht zeitlich begrenzen. Ein Satz aus dem hervor geht, wann diese Vollmacht erlischt ist am eindeutigsten. Im schlimmsten Fall stellen Sie die Sondervollmacht eben noch einmal aus, wenn die Zeit nicht gereicht hat. Stellen Sie auch klar, dass die Vollmacht mit der Erledigung der Aufgabe ungeachtet der Zeitangabe erlischt. Nicht verkehrt ist es auch, sich selbst eine Widerrufs Klausel einzuräumen. Stellen Sie sich vor, Ihr Enkel erzählt Ihnen, er braucht Geld um die Studiengebühren für das nächste Semester zahlen zu können und Sie finden, kurz nachdem Sie die Vollmacht erstellt haben heraus, dass dieser das Geld viel mehr brauch um sich ein paar entspannte Wochen am Mittelmeer zu gönnen. Sie werden die Vollmacht sicher widerrufen wollen.

 

Widerruf der Sondervollmacht

Die Sondervollmacht kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. Am besten ist es, wenn dies ebenfalls schriftlich geschieht. So haben Sie auch zeitgleich einen Nachweis über den Widerruf in der Hand.

Warum kann die Sondervollmacht nur für die Zukunft widerrufen werden?

Der Geschäftspartner muss darauf vertrauen können, dass das Rechtsgeschäft mit Ihrem Bevollmächtigten gültig ist. Auch Ihr Bevollmächtigter hat ein berechtigtes Interesse daran, dass das von ihm vorgenommene Rechtsgeschäft für Sie wirkt. Andernfalls wäre Ihre Bevollmächtigter schadensersatzpflichtig gegenüber dem Geschäftspartner.

Musterschreiben: Sondervollmacht

Verwenden Sie diese Vorlage nur nach Anpassung. Eine juristische Beratung kann in Ausnahmefällen notwendig sein.

Sondervollmacht zum Autokauf

Durch dieses Schreiben erlaube ich (Vollmachtgeber Name, Vorname, Geb. Datum/Ort, Anschrift) dem Vollmachtnehmer Name, Vorname, Geb. Datum/Ort, Anschrift mich in folgendem Rechtsgeschäft zu vertreten:

Einkauf eines Fahrzeugs der Marke „XY“, Baujahr xx bis xx. Der Bevollmächtigte ist befugt über den Kaufpreis frei zu verhandeln, diesen auszuhändigen und die entsprechenden Unterlagen sowie Quittungen entgegen zu nehmen.

Gültig ist diese Vollmacht einmalig, höchstens jedoch bis zum (Datum).

 

Ort, Datum

 _____________________

Name, Vorname (Unterschrift)

Musterschreiben: Sondervollmacht zum Autokauf als Word Datei(rtf) zum Downloaden