Vollmacht Mietvertrag

Vollmacht MietvertragEine Vollmacht mit der man jemandem gestatten kann einen Mietvertrag für einen zu unterschreiben lohnt sich vor allem dann, wenn man Freunde an einem fremden Ort darum bittet eine Wohnung bzw. ein Haus zu organisieren und für sich anzumieten. Damit spart man sich nicht nur Reisekosten, sondern auch viel Arbeit. Damit die Anfragen vom Vermieter auch akzeptiert werden kann, braucht man hier eine Vollmacht. Schließlich darf niemand ohne weiteres für jemanden anderen einen Vertrag unterschreiben.

Vor allem in Ballungsräumen lassen sich heute schwer Wohnungen finden. Auf eine Wohnung finden sich 20 Bewerber und mehr. Will oder muss man in eine andere Stadt umziehen, braucht es Wochen und Monate bis eine geeignete Wohnung gefunden ist. Das bedeutet für Sie permanentes hin und her fahren. Wohnung besichtigen, Interesse bekunden, Daten hinterlassen und warten. Das kostet Zeit. Je nachdem wie weit weg Sie ziehen, kommen dann noch Reisekosten auf Sie zu. Gut hat es, wer jemanden kennt, der diese Aufgabe in der neuen Stadt übernehmen kann und will. Denn nur wer zuerst kommt, bekommt die Wohnung vielleicht auch. Freie Wohnungen am Montagmorgen, sind manchmal schon zum Abendessen vermietet.

Doch welche Anforderungen werden an die Vollmacht zur Anmietung einer Wohnung gestellt?

Die Vollmacht zur Anmietung

Um eine Wohnung anzumieten, müssen Sie bzw. Ihr Bevollmächtigte erst einmal klinkenputzten. Da Vermieter sich den neuen Mieter oft aussuchen können, muss eine schriftliche Interessenbekundung geschrieben werden. Noch bevor Ihr Bevollmächtigter also den Mietvertrag in Ihrem Namen unterzeichnet, wird er bereits für Sie tätig.
Da sich ein Vermieter oder Makler nicht so sehr auf das Wort eines Fremden, er habe eine Vollmacht, verlassen können und wollen, muss die Vollmacht also im Original schriftlich vorliegen.
Inhaltlich sollten Sie Angaben zu:

  • Wohnungsgröße
  • Zimmeranzahl
  • Lage/ Ort
  • Miete
  • Nebenkosten
  • Ausstattungsmerkmale (Einbauküche, Balkon, Garten, Garage)

gemacht werden.
Natürlich dürfen auch Angeben zu den beteiligten Personen nicht fehlen. Sie könnten auch selbst ein „Bewerbungsschreiben“ aufsetzen und diesen der Vollmacht beilegen. Vielleicht noch ein nettes Bild von Ihnen und möglicher weise der Familie? Bei der Wohnungssuche ist jedes Mittel recht.

Die Vollmacht zeitlich begrenzen?

Grundsätzlich sollte die Vollmacht zeitlich begrenzt werden. Das ist jedoch bei der Vollmacht zur Anmietung schwierig. Zumindest können Sie hier schwer ein konkretes Datum angeben, an dem die Wirkung der Vollmacht erlischt. Sie können das ganze aber umgehen, indem Sie formulieren, dass die Vollmacht in dem Moment erlischt, in dem eine geeignete Wohnung gefunden wurde.

Wer sollte Bevollmächtigt werden?

Bevollmächtigt sollte werden, wer sich auf dem Wohnungsmarkt ein wenig auskennt. Worauf sollte bei der Anmietung geachtet werden? Haben Sie den gleichen Geschmack?
Nicht ganz unwichtig ist auch, dass der Bevollmächtigte Zeit hat, sich inserierte Wohnungen schnell anzusehen. Wie gesagt, im hart umkämpften Gebieten sind kaum Wohnungen auf dem Markt. Wenn Sie es sind, dann aber nicht für sehr lange.

Muss die Vollmacht notariell beglaubigt werden?

Nein, grundsätzlich nicht. Aber, es gibt eine Ausnahme. Wenn Sie jemanden mit der Wohnungssuche und der Anmietung bevollmächtigen und dieser zufällig selbst gerade eine Wohnung im Angebot hat. Ihr Bevollmächtigter könnte den Mietvertrag für Sie und gleichzeitig für sich als Vermieter unterzeichnen. Kling komisch, geht trotzdem. Das Gesetz sagt jedoch, dass in solch einem Fall, wenn also beide Parteien ein und dieselbe Person sind, ein Notar die Vollmacht beglaubigen muss. Denn der Vollmachtgeber verzichtet durch diese Vollmacht auf das Selbstkontrahierungsverbot, wie es juristisch heißt.

Welche Dokumente, sollte der Bevollmächtigte dabeihaben?

Um den Mietvertrag in Ihrem Namen unterzeichnen zu können, braucht Ihr Bevollmächtigter ein paar Unterlagen von Ihnen. Wie bereits erwähnt schadet eine Art „Bewerbungsschreiben an den Vermieter“ sicher nicht. Ein Foto ist vielleicht auch ganz nett. Denn so bekommt Ihr zukünftiger Vermieter schon mal einen ersten Eindruck von seinem zukünftigen Mieter.
Neben diesen Dokumenten sollten Sie aber auch an die letzten drei Verdienstbescheinigungen denken. Sie treten einen neuen Job an? Dann können Sie die Kopie des Arbeitsvertrages beilegen. Ihr zukünftiger Vermieter möchte schon wissen, mit wem er es da zu tun bekommt und ob dieser die Wohnung überhaupt zahlen kann. Vielleicht kann Ihnen Ihr bisheriger Vermieter auch eine Bescheinigung über ihr derzeitiges Mietverhältnis ausstellen. Natürlich nur, wenn das Mietverhältnis unbelastet war.
Um sich gegenüber dem potentiellen Vermieter auszuweisen, sollte Ihr Bevollmächtigter an seinen oder ihren Personalausweis denken.

Vollmacht Mietvertrag

Diese Vorlage sollte auf Sie angepasst werden und ersetzt nicht die juristische Beratung.

Vollmacht zum Abschluss eines Mietvertrages
Hiermit bevollmächtige ich
Vollmachtgeber
Name, Vorname
Geb. Datum/Ort
Anschrift

Vollmachtnehmer
Name, Vorname
Geb. Datum/Ort
Anschrift

Eine Wohnung bzw. ein Haus in meinem Namen anzumieten, sofern diese folgenden Mindestanforderungen erfüllen:
Wohnfläche
Lage
Ort
Mietpreis

Diese Vollmacht ist einmalig gültig und hat nach der Unterzeichnung des Mietvertrages beim Vermieter zu verbleiben.
Ort, Datum
(Unterschrift Vollmachtgeber)
__________________________
(Unterschrift Vollmachtnehmer)

Musterschreiben: Vollmacht Mietvertrag als Word Datei(rtf) zum Downloaden

 

Fazit
Soll eine andere Person in Ihrem Namen einen Mietvertrag abschließen, so sollten Sie die Vollmacht immer schriftlich ausstellen und an alle erforderlichen Dokumente denken. So finden Sie bestimmt eine passende Unterkunft in der neuen Stadt.