Vollmacht Formular

Vollmacht Formular

In diesem Beitrag gehen wir der Frage auf den Grund, ob eine Vollmacht immer selbst erstellt werden kann oder ob es doch notwendig ist, ein Vollmacht Formular dafür zu verwenden. Auf diese Frage trifft man als Vollmachtgeber immer dann, wenn der Gegenüber ein Formular vorlegt und bittet, dieses zu verwenden. Unter Umständen ist es auch nicht nur eine einfache Bitte, sondern eine Aufforderung. Wir beschäftigen uns mit dem Vollmacht Formular, mit den Vorzügen, aber auch mit den Nachteilen. Natürlich bekommen Sie hier auch ein kostenloses Musterschreiben. Denn vorweggesagt, die Verwendung von einem Vollmacht Formular ist nur in wenigen Fällen zwingend notwendig.

 

Das Gesetzt sagt zur Vollmacht nur so viel, dass es, ohne Einhaltung einer bestimmten Form, wirksam ist. Dennoch begegnen wird im Alltag immer wieder einem Vollmacht Formular. Das wohl bekannteste Beispiel eines Vollmacht Formulars ist, dass der Banken.

Vollmacht Formulare bei Banken und Sparkassen

Möchte man jemandem eine umfassendere Vollmacht über die Konto- bzw. Depotführung der eigenen Konten geben, gibt es eigentlich kaum eine Möglichkeit ein persönliches Schreiben aufzusetzen. Auch wenn es rein rechtlich möglich und auch gestattet ist, wird es eben von den meisten Banken und Sparkassen akzeptiert. Zur Verwendung von vorformulierten Bankformularen finden Sie in dem dazugehörigen Beitrag wissenswertes. Letztendlich kann festgehalten werden, dass Banken sich zwar die Verwendung von eigenen Vollmacht Formularen wünschen, eine Pflicht dazu besteht aber nur, wenn Banken dies in ihren AGB`s so geregelt haben. Es gibt aber ein Schlupfloch. Ist eine selbst erstellte Vollmacht beglaubigt worden, so werden dies die meisten Banken und Sparkassen akzeptieren. Beglaubigt wird eine Vollmacht aber eher selten. Denn es ist juristisch nur selten notwendig.

Vollmacht Formulare bei Rechtsanwälten und Notaren

Auch Rechtsanwälte und Notare nutzten eigene Vollmacht Formulare. Diese sind recht weit gefasst. Hintergrund für die Verwendung von vorformulierte Formulare ist es, diese möglichst für viele verschiedene Fälle nutzbar zu machen. Außerdem, ist der Rechtsanwalt oder Notar mit einer weit gefassten Vollmacht besser in der Lage, Sie bei unvorhergesehenem zu vertreten. Weitere Einzelheiten zur Anwaltsvollmacht finden Sie hier.

Vorteile bei der Verwendung eines Vollmacht Formulars

Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie selbst haben denkbar wenig Arbeit mit der Vollmachterstellung. Sie nutzten das Formular, tragen Ihre persönlichen Daten ein, unterschreiben und schon ist es vollbracht. Außerdem vergessen Sie damit nichts. Überdies droht Ihrem Bevollmächtigten nicht, dass es Rückfragen bzgl. der Vollmacht gibt oder diese gar, nicht erst akzeptiert wird.

Nachteile bei der Verwendung eines Vollmacht Formulars

Die Nachteile bei der Verwendung von Vollmacht Formularen sind, dass Sie sich selbst keine Gedanken zu der Vollmacht machen brauchen. Aber immer dann, wenn man sich keine oder nur wenigen Gedanken dazu macht, entstehen Fehler. Außerdem, sind die vorformulierten Vollmachten meist sehr weit gefasst. Bei der Bank beispielsweise, erteilen Sie in der Regel eine Generalvollmacht für Ihr Konto. Beispielhaft finden Sie hier eine solch Bankvollmacht. Eine Generalvollmacht sollte jedoch nur in Ausnahmefällen erteilt werden.

Kann man ein Vollmacht Formular ändern?

Grundsätzlich wird bei Vollmachten dazu geraten, diese möglichst eng zu verfassen. Sprich, eine Generalvollmacht sollte nur in sehr wenigen Ausnahmefällen erteilt werden. Vorformulierte Vollmacht Formulare, sind aber ihrer Sache nach meist weit gefasst. Wie geht man also damit um? Kann man Vollmacht Formulare verändern? Ja, Sie können Punkte, die sie nicht in der Vollmacht für notwendig halten, herausstreichen. Wenn Sie neben die durchgestrichenen Passagen Ihr Namenskürzel oder Ihre Unterschrift setzten, gehen Sie sicher, dass anerkannt wird, dass Sie das nicht gewollt haben und daher selbst herausgestrichen haben. Außerdem gibt es meist einen offenen Punkt, in den Sie Ergänzungen vornehmen können. Wir raten dazu, nutzten Sie diese Möglichkeiten. Lesen Sie sich das Vollmacht Formular sehr gründlich durch, auch wenn es lästig ist.

Bei Bankformularen machen Änderungen Sinn

Wenn Ihr Bevollmächtigter nur einzelne Dinge und auch nur für eine gewisse Zeit vornehmen soll, so machen Sie das bitte in dem Formular auch deutlich. Vor allem, sollten Sie es zeitlich begrenzen. Also ein Datum festsetzten, an dem die Vollmacht auf jeden Fall ihre Gültigkeit verliert. So schützen Sie sich am wirkungsvollsten gegen einen Missbrauch.

Bei Rechtsanwälten und Notaren sollten Sie das nicht

Wird Ihnen hingegen eine Vollmacht durch einen Rechtsanwalt oder Notar vorgelegt, können Sie sicher sein, dass es rechtmäßig und Standard ist. Hier können Sie mit ruhigem Gewissen unterschreiben. Aufgrund des Berufsstandes können Sie erwarten, dass die Vollmacht nur in dem Umfang genutzt wird, wie es für Ihren Fall notwendig ist.

Beglaubigung eines Vollmacht Formulars

Kann ein Vollmacht Formular beglaubigt werden? Ist das notwendig? Manchmal! Soweit eine Vollmacht beglaubigt werden muss, weil es das Gesetzt vorschreibt, kann natürlich auch ein Vollmacht Formular verwendet werden. Diese wird Ihnen genauso beglaubigt werden, wie ein vom Notar selbst verfasstes. Da es, bzgl. der Kosten aber beim Notar unerheblich ist, ob Sie die Vollmacht selbst erstellen oder der Notar, raten wir dazu, die Vollmacht durch den Notar erstellen zu lassen. Weiteres zu den Vollmacht Kosten erfahren Sie hier.

Fazit

Ein Vollmacht Formular kann verwendet werden, es muss aber nicht immer. Wenn Sie können, erstellen Sie die Vollmacht selbst. Gerne auch mit Hilfe der hier zur Verfügung gestellten Vollmachten. Der Vorteil liegt darin, dass Sie sich inhaltlich mit der Vollmacht auseinandersetzten. Dadurch vermeiden Sie den Fehler, eine Vollmacht zu weit zu fassen und laufen nicht Gefahr eine Generalvollmacht zu vergeben. Außerdem finden sich in unseren Formularen auch immer zeitliche Wirkungsbegrenzungen. So müssen Sie das Dokument nicht mehr herausfordern, damit es die Wirksamkeit verliert.