Vollmacht Lebensversicherung

Haben Sie eine Lebensversicherung, wollen sich aber noch weiter absichern? Sie möchten vielleicht, dass auch eine dritte Person im dringenden Fall versicherungsrelevante Entscheidungen treffen kann oder dass diese Einblick in die Versicherungsunterlagen erhält? Das kann für Sie sinnvoll sein, wenn Sie sich auf diese Weise zusätzlich absichern wollen. Doch worauf kommt es dabei an und darf eine dritte Person überhaupt Einblick in Ihre Unterlagen nehmen? Eine Vollmacht für die Lebensversicherung kann in einem solchen Fall hilfreich sein. Sie bietet für Sie die Möglichkeit, eine dritte Person mit entsprechenden Befugnissen auszustatten.

Wäre es für Sie eine Erleichterung, wenn Sie eine Vollmacht für die Lebensversicherung ganz einfach selber erteilen könnten? Und wenn Sie dafür keine großen Hürden überwinden müssen? Dann sollten Sie weiterlesen. Denn das Erteilen einer Vollmacht für die Lebensversicherung ist nicht kompliziert und Sie können dies einfach selber erledigen. Dazu müssen Sie nur einige Grundlagen berücksichtigen.

In den nächsten Absätzen erfahren Sie, was eine Vollmacht für die Lebensversicherung alles beinhalten muss und in welchen Fällen diese genutzt wird. Erfahren Sie auf einfache Weise, wann eine solche Vollmacht sinnvoll ist und wem Sie diese erteilen können. So ist es für Sie ganz leicht möglich, einer dritten Person als Bevollmächtigen einen Einblick in Ihre Versicherungsdaten möglich zu machen und sich selber abzusichern.

Wann kann eine Vollmacht für die Lebensversicherung sinnvoll sein?

Wann eine Vollmacht für die Lebensversicherung sinnvoll ist, wissen Sie am besten. Sei es, weil Sie längere Zeit im Ausland sind oder erkrankt sind. Oder auch, weil Sie einfach noch ein wenig mehr Absicherung wünschen. In solchen Fällen kann eine Vollmacht für die Lebensversicherung für Sie in Frage kommen. So besteht die Option, eine weitere Person mit einzubeziehen, die Sie im dringenden Fall vertreten kann. Wer hierfür in Frage kommt, wird im nächsten Absatz näher für Sie beleuchtet.

Wer kann eine Vollmacht für die Lebensversicherung erhalten?

Lebenspartner / Ehepartner Eigene Kinder oder Eltern
Enge Freunde Andere Verwandte

Es gibt keine Vorgaben diesbezüglich, wen Sie mit einer Vollmacht für die Lebensversicherung ausstatten und wer für Sie Einsicht in die Unterlagen nehmen darf oder auch weitere Befugnisse von Ihnen erhält. Somit können Sie selber entscheiden, wen Sie mit einer Vollmacht ausstatten. In Frage kommen dafür vor allem Personen, zu denen Sie eine Vertrauensbasis haben oder die Ihnen besonders nahestehen. Es ist grundsätzlich immer anzuraten, eine Vertrauensperson mit einer solchen Vollmacht für die Lebensversicherung auszustatten, da es hierbei um die Übertragung von wichtigen Aufgaben oder Befugnissen geht.

Gut zu wissen:

Überlegen Sie sich vor dem Erteilen einer Vollmacht für die Lebensversicherung ganz genau, wen Sie als Bevollmächtigten einsetzen. Überlegen Sie dabei mitunter auch, ob Sie für die Person ebenfalls solche wichtigen Aufgaben übernehmen würden.

Muss die Vollmacht schriftlich erteilt werden?

Es gibt in Deutschland keine direkte Vorgabe, laut der eine Vollmacht in schriftlicher Form erteilt werden muss. Demnach kann auch rein theoretisch eine mündliche Vollmacht gültig sein. Allerdings hat eine mündliche Vollmacht immer den Nachteil, dass diese nicht belegbar ist und somit in vielen Fällen nicht akzeptiert wird. Auch bei Vollmachten für die Schule ist das zum Beispiel der Fall. Daher ist es durchaus anzuraten, eine Vollmacht für eine Lebensversicherung in schriftlicher Form zu erteilen. Somit kann die bevollmächtigte Person diese bei Bedarf auch direkt vorlegen.

Tipp für Sie:

Weisen Sie die bevollmächtigte Person darauf hin, dass diese sich vor Ort oftmals durch ein amtliches Ausweisdokument ausweisen muss. Diese Identifizierung ist in aller Regel notwendig, um gegen Betrug vorzugehen.

Muss die Vollmacht für die Lebensversicherung notariell beglaubigt sein?

In diesem Fall können Sie auf eine notarielle Beglaubigung in aller Regel verzichten. Dies dürfte nur in Ausnahmefällen wirklich erforderlich sein, wenn es um eine Vollmacht zur Lebensversicherung geht. Diese können Sie somit selber erteilen und sparen sich dann auch den Weg zum Notar. Die gesparten Kosten für eine Beglaubigung sind hier ebenfalls zu erwähnen.

Nur in einigen Fällen muss eine Vollmacht definitiv beglaubigt werden. Das ist dann der Fall, wenn es um Einträge in das Grundbuch geht. Ansonsten kann auf eine Beglaubigung häufig verzichtet werden.

(Mustervorlage Vollmacht für Lebensversicherung)

Die Nutzung dieser Mustervorlage für eine Vollmacht für die Lebensversicherung sollte von Ihnen nur genutzt werden, wenn Sie diese zuvor an Ihre Anforderungen angeglichen haben. Dazu können Streichungen notwendig sein, oder auch Ergänzungen. Befragen Sie in dringenden Fällen einen Anwalt.

Vollmacht für die Lebensversicherung

Versicherung: (Bezeichnung der Versicherung einsetzen)

Vertragsnummer: (Nummer des Versicherungsvertrags einsetzen)

Vollmachtgeber:                              Bevollmächtigter:

(jeweils Daten wie Name, Adresse und Anschrift nennen)

Für meine oben genannte Lebensversicherung erteile ich der bevollmächtigten Person eine Vollmacht. Mit dieser Vollmacht ist es gestattet, Einblick in meine Versicherungsunterlagen zu nehmen und relevante Entscheidungen ohne mein Beisein zu treffen.

Diese Vollmacht gilt für folgenden Zeitraum: (genauen Zeitraum definieren, z.B. bei Auslandsaufenthalt). Die Vollmacht ist nur gültig, wenn sich die bevollmächtigte Person vor Ort ausweisen kann. Zudem kann die Vollmacht durch mich jederzeit widerrufen werden.

Ort und Datum                                Unterschrift Vollmachtgeber

Mit einer Vollmacht für die Lebensversicherung können Sie für einen Aufenthalt im Ausland vorbeugen oder auch einfach und komfortabel für mehr Sicherheit sorgen. Dabei sollten Sie sich allerdings im Vorfeld Gedanken darüber machen, wer von Ihnen eine solche Vollmacht erhält. Setzen Sie hierbei im besten Fall auf eine Person, der Sie vertrauen.