Vollmacht Krankenkasse

Vielleicht kennen Sie das: Sie sind natürlich krankenversichert, da dies in Deutschland vorgeschrieben ist und Ihre Krankenkasse hat vor Ort eine Niederlassung oder Beratungsstelle. Nun haben Sie einen Antrag gestellt und müssen vor Ort die Unterlagen dazu abgeben. Oder aber Sie müssen bei der Krankenkasse Unterlagen abholen, da diese nicht per Post versendet werden. Doch wie sieht es aus, wenn Sie keine Gelegenheit dazu haben, die Unterlagen persönlich einzureichen oder abzuholen? Eine Vollmacht für die Krankenkasse kann für Sie dann eine Lösung sein. 

Wie wäre es, wenn Sie eine Vollmacht für die Krankenkasse ganz einfach selber erteilen können und es dafür gar keinen großen Aufwand braucht? Das würde für Sie vieles leichter machen? Dann können Sie sich freuen, denn eine Krankenkassen Vollmacht kann von Ihnen – ebenso wie eine Vollmacht bei Krankheit – einfach selber erteilt werden. Dabei müssen Sie nur einige Dinge beachten.

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und informieren Sie sich im folgenden Text darüber, worauf Sie bei der Vollmacht für die Krankenkasse achten müssen und welche Inhalte darin auf jeden Fall zu finden sein sollten. Weiterhin finden Sie Details zur notwendigen Form der Vollmacht und können diese somit im Anschluss ganz leicht selber erteilen.

Vollmacht für die Krankenkasse: Wann kann diese nützlich sein?

Eine Vollmacht für die Krankenkasse kann für Sie aus unterschiedlichen Gründen in Frage kommen. Möglicherweise sind Sie erkrankt oder aber Sie haben nicht die Gelegenheit, die örtliche Niederlassung persönlich aufzusuchen. Eine Vollmacht bietet für Sie in diesem Fall die Möglichkeit, einen Vertreter zu entsenden, der in Ihrem Namen vor Ort Unterlagen abgibt oder auch Dokumente abholen kann. Eine Vollmacht für die Krankenkasse kann zudem auch in diesen Fällen für Sie in Frage kommen. Sie:

  • sind beruflich stark eingebunden
  • haben zu den örtlichen Öffnungszeiten keine zeitliche Kapazität
  • sind nicht mobil
  • sind körperlich beeinträchtigt

In diesen und weiteren Fällen ist eine Vollmacht für die Krankenkasse eine Option, um dennoch Termine wahrzunehmen oder Fristen einzuhalten.

Wer kann mit einer Vollmacht für die Krankenkasse ausgestattet werden?

Ehepartner / LebenspartnerVolljährige Kinder
Andere VerwandteEnge Freunde
ElternNachbarn

Ganz allgemein gibt es keine Vorgabe darüber, wen Sie mit einer Vollmacht ausstatten können. Somit sind Sie hierbei sehr flexibel und können rein theoretisch auch die Nachbarin von gegenüber mit einer Vollmacht für die Krankenkasse ausstatten. Es ist grundsätzlich aber zu empfehlen, dass Sie nur Ihnen vertraute Personen mit einer Vollmacht ausstatten. Immerhin übertragen Sie Ihren Bevollmächtigten eine große Verantwortung und möchten außerdem sicherstellen, dass die übertragenen Aufgaben zuverlässig und in Ihrem Sinne erledigt werden.

Der eigene Lebenspartner kann somit für eine Vollmacht in Frage kommen, ebenso aber auch Ihre (volljährigen) Kinder oder enge Freunde. Ganz allgemein sind Sie in dieser Hinsicht aber sehr flexibel und können die Vollmacht für die Krankenkasse individuell erteilen.

Was muss in der Vollmacht für die Krankenkasse alles enthalten sein?

Es sind inhaltlich auf jeden Fall einige Angaben notwendig, damit Ihre Vollmacht für die Krankenkasse auch wirklich akzeptiert wird und gültig sein kann. So muss klar erkennbar sein, wer Sie sind und auch, wer von Ihnen die Vollmacht erhalten hat. Ebenso sollten Sie auch den Inhalt der Vollmacht möglichst konkret beschreiben und definieren, sodass es hier zu keinen Problemen oder Missverständnissen kommt.

Angaben zu

  • Ihrer Person mit Adresse
  • Ihrer Krankenkasse und der Versicherungsnummer
  • Ihrem Bevollmächtigten mit Namen und Adresse
  • dem Inhalt der Vollmacht sowie
  • eine eigenhändige Unterschrift

sollten in Ihrer Vollmacht für die Krankenkasse auf jeden Fall zu finden sein.

Gibt es Vorgaben für die Form der Vollmacht für die Krankenkasse?

Prinzipiell gibt es für die Form einer Vollmacht laut BGB keine konkreten Vorgaben, sodass an sich auch eine mündlich erteilte Vollmacht gültig wäre. Allerdings gibt es hierbei immer wieder das Problem, dass die Vollmacht nicht nachgewiesen werden kann und somit nicht akzeptiert wird. Eine schriftlich erteilte Vollmacht ist daher in aller Regel zu bevorzugen und sichert Sie und auch den Bevollmächtigten entsprechend ab. So kann die Berechtigung durch eine schriftliche Vollmacht bei Bedarf nachgewiesen werden.

Auf eine notarielle Vollmacht kann bei der Vollmacht für die Krankenkasse allerdings im Regelfall verzichtet werden.

(Mustervorlage Vollmacht für die Krankenkasse)

Nutzen Sie die nachfolgende Mustervorlage einer Vollmacht für die Krankenkasse nur, wenn Sie diese zuvor an Ihre Anforderungen angeglichen haben. Nehmen Sie dazu Ergänzungen oder Änderungen vor. In einigen Fällen kann die Befragung eines Juristen sinnvoll sein.

Vollmacht für die Krankenkasse _________________________ (Name und Ort der Krankenkasse)

Vollmachtgeber: ________________________________________________________ (Name und Anschrift)

Versichertennummer: _____________________

Bevollmächtigter: ________________________________________________________ (Name und Anschrift)

Für die nachfolgende Tätigkeit/Aufgabe erteile ich für oben genannte Person eine Vollmacht. Mir selber ist es nicht möglich, die Aufgabe auszuführen oder die gesetzten Fristen einzuhalten.

________________________________________________________

________________________________________________________

(Beschreibung der Aufgabe, bspw. Abholen von Unterlagen, Einreichen von Unterlagen)

Die Vollmacht ist bis zum _____________ (Datum) gültig und kann mir außerdem jederzeit widerrufen werden. Sie gilt nur, wenn sich die bevollmächtigte Person durch ein amtliches Dokument ausweisen kann.

________________________________________________________

Datum, Ort    und                Unterschrift

Eine Vollmacht für die Krankenkasse kann für Sie als versicherte Person in vielen Fällen nützlich sein und entsprechende Abholungen von Dokumenten end andere Aufgaben einfach erfüllbar machen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Mustervorlage vor der Nutzung immer anpassen.