Was muss in einer Vollmacht stehen?

Sie möchten eine Vollmacht erteilen? Zum Beispiel, damit eine dritte Person für Sie etwas abholen kann oder weil Ihr Kind ins Ferienlager fährt? Dann bietet eine Vollmacht in erster Hinsicht natürlich eine einfache Lösung und Sie können diese in aller Regel ganz leicht erteilen. Doch was muss in einer Vollmacht stehen, damit diese auch wirksam ist und akzeptiert wird? Diesbezüglich sollten Sie sich auf jeden Fall informieren und haben so die Chance, eine Vollmacht ganz einfach zu erteilen. Immerhin ist eine Vollmacht vom Inhalt in einigen Fällen auch an Bedingungen gebunden.

Wie wäre es, wenn Sie sich über den Inhalt für eine Vollmacht ganz leicht informieren könnten? Wenn Sie so direkt wissen, was in einer Vollmacht stehen muss? Wäre das für Sie eine Erleichterung und würde vieles einfacher machen? Dann haben Sie Glück. Denn alle Informationen zum notwendigen Inhalt einer Vollmacht finden Sie hier.

Nehmen Sie sich einfach ein paar Minuten Zeit und informieren Sie sich darüber, was in einer Vollmacht stehen muss. Auf diese Weise wissen Sie, welche Angaben erforderlich sind und welche Details Sie auch weglassen können. Am Ende können Sie auf diese Weise eine Vollmacht ganz leicht erteilen. Was muss in einer Vollmacht stehen? Diese Frage beantwortet Ihnen der nachfolgende Text.

Ganz allgemein: Was muss in einer Vollmacht stehen?

In Ihrer Vollmacht sollten Sie ganz allgemein die Daten nennen, die zur Nutzung der Vollmacht relevant sind. Dabei spielt es durchaus eine Rolle, um was für eine Vollmacht es sich handelt. Soll es eine Vollmacht sein, mit der eine Paketabholung möglich wird, sollte die Paketnummer entsprechend zu finden sein. Bei einer Vollmacht für die Schule sollten Sie die Schule und auch die betreffende Klasse in Ihrer Vollmacht erwähnen. Weiterhin sollten natürlich auch Sie als Vollmachtgeber klar zu erkennen sein. Die Daten zu Ihrer bevollmächtigten Person müssen in Ihrer Vollmacht ebenfalls enthalten sein. Ganz allgemein kann man also nicht beantworten, was in einer Vollmacht stehen muss. Allerdings sind folgende Details auf jeden Fall sinnvoll:

  • Ihren Namen und die Adresse
  • Gegebenenfalls Geburtsdatum und Geburtsname
  • Die Daten zur Ihrem Bevollmächtigten
  • Der genaue Inhalt der Vollmacht und wozu diese berechtigen soll
  • Einschränkungen sowie die Widerrufsmöglichkeit
  • Die Gültigkeit der Vollmacht
  • Unterschrift per Hand

Gut zu wissen:

Ihre Unterschrift muss auf jeden Fall von Hand gesetzt werden, damit Ihre Vollmacht gültig ist. Auch bei einer PC-geschriebenen Vollmacht ist eine handschriftliche Vollmacht erforderlich. Ohne eine Unterschrift ist es somit möglich, dass Ihre Vollmacht abgelehnt wird.

Wie kann eine mündliche Vollmacht erteilt werden?

Die Frage, was in einer Vollmacht stehen muss, müssen Sie sich bei einer mündlichen Vollmacht nur bedingt stellen. Und auch dies ist durchaus möglich. Sie können eine mündliche Vollmacht ganz simpel erteilen. Vor allem im privaten Rahmen findet dies immer wieder Anwendung. Ansonsten hat eine mündliche Vollmacht aber stets den Nachteil, dass sich diese nicht nachweisen lässt.

Es ist somit immer zu bevorzugen, eine Vollmacht schriftlich zu erteilen. Diese kann bei Bedarf vorgelegt werden und wird somit auch mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit akzeptiert.

Besonderheiten bei Vollmachten: Inhalte immer anpassen

Bei vielen Vollmachten gibt es im Bezug auf den Inhalt auch Vorgaben. So muss eine Vollmacht für das Finanzamt beispielsweise Ihre Steuernummer beinhalten, sodass diese auch direkt zugeordnet werden kann. Und bei einer Vollmacht zur Immatrikulation sollten Sie auch das gewünschte Studienfach in der Vollmacht vermerken.

Sie merken:

Durch genaue Angaben haben Sie die Möglichkeit, Ihre Vollmacht sehr speziell zu erteilen und wird diese auch in den meisten Fällen ohne Probleme akzeptiert. Sie können dabei auch Einschränkungen vornehmen, falls dies für Sie eine Rolle spielt.

Welche Rolle spielt der Bevollmächtigte bei einer Vollmacht?

Natürlich ist es wichtig, dass Sie die bevollmächtigte Person klar beschreiben und angeben, um wen es sich handelt. Den Namen und die Adresse muss die Vollmacht auf jeden Fall beinhalten. In einigen Fällen kann auch das Geburtsdatum notwendig sein. Beispielsweise dann, wenn die bevollmächtigte Person auf jeden Fall volljährig sein muss. Es ist zudem ratsam, wenn sich die bevollmächtigte Person vor Ort ausweisen kann. Einen gültigen Ausweis mitzuführen ist daher immer sinnvoll.

(Mustervorlage für eine Vollmacht)

Nutzen Sie die hier zu findende Mustervorlage für eine Vollmacht nur dann, wenn diese zuvor von Ihnen angepasst wurde. Dabei sollten Sie möglichst alle Details streichen, die für Sie keine Rolle spielen. Ebenso können Sie Ergänzungen vornehmen. Fragen Sie bei Rückfragen einen Juristen.

Vollmacht

Ich erteile als Vollmachtgeber eine Vollmacht für unten genannten Bevollmächtigten.

Vollmachtgeber: ____________________________________________ (Name, Anschrift, Geburtsdatum)

Bevollmächtigter: ___________________________________________ (Name und Anschrift)

Die Vollmacht berechtigt den Bevollmächtigten dazu, in meinem Namen

  • das Paket mit der Nummer ______________________ abzuholen.
  • mein Kind zum Kinderarzt zu begleiten.
  • ein Gewerbe beim Gewerbeamt ________________ (Ort) anzumelden
  • ___________________________________ (Sonstiges, genau beschreiben)

Die Vollmacht ist gültig bis zum ________________ (Datum) und kann von mir zudem jederzeit widerrufen werden. Sie ist nur gültig, wenn sich der Bevollmächtigte durch einen amtlichen Ausweis ausweisen kann. Sie berechtigt nur zu den oben genannten Aufgaben.

__________________________________________

Datum, Ort                Unterschrift

Die Frage „Was muss in einer Vollmacht stehen?“ stellen Sie sich nun sicherlich nicht mehr. Sie wissen jetzt, wie einfach Sie eine Vollmacht erteilen können und welche Inhalte darin auf jeden Fall zu finden sein müssen.