Nachlassabwicklung Vollmacht

Möglicherweise kennen Sie das, wenn ein Angehöriger verstorben ist und es dann darum geht, das Erbe zwischen allen aufzuteilen. Bis der Nachlass entsprechend abgewickelt ist, dauert es meist eine Weile und Sie haben in diesem Zusammenhang oftmals eine Menge zu tun. Gibt es mehrere Erben, ist die Nachlassabwicklung mitunter komplizierter, weil dann immer alle Erben ihre Einverständniserklärung abgeben müssen. Eine Option, die hier als Lösung in Frage kommen kann, ist die Vollmacht zur Nachlassabwicklung. Diese kann für Sie einiges leichter machen und bietet die Gelegenheit, Zeit und einiges an Stress zu sparen.

Was hielten Sie davon, wenn eine Vollmacht zur Nachlassabwicklung von Ihnen und weiteren Erben ganz einfach erteilt werden könnte? Wenn es möglich wäre, einen Bevollmächtigten zu bestimmen, der Ihre gemeinsamen Interessen vertritt? Und genau diese Option haben Sie. Sie können eine Vollmacht für die Nachlassabwicklung ganz einfach erteilen und haben so die Gelegenheit, die Abwicklung eines Erbes deutlich leichter zu erledigen.

Der folgende Text bietet Ihnen alle Informationen, die Sie zur Erteilung einer Vollmacht für die Nachlassabwicklung benötigen. Sie erfahren, welche Inhalte darin zu finden sein müssen und welche Form die Vollmacht haben sollte. Nach dem Lesen dieses Textes können Sie eine Vollmacht zur Nachlassabwicklung ganz einfach selber erteilen.

Wann wird eine Vollmacht zur Nachlassabwicklung empfohlen?

Die Vollmacht für die Nachlassabwicklung ist in vielen Fällen sinnvoll, wenn es eine Erbengemeinschaft gibt und ein Erbe abgewickelt werden soll. Insbesondere in Fällen, in denen Sie als Erbe nicht gleicher Meinung mit anderen Erben sind oder wenn sich die Erben selber zeitlich nicht darum kümmern können, ist eine entsprechende Vollmacht sinnvoll. Durch die Vollmacht kann einer der Erben als Bevollmächtigter bestimmt werden oder es wird eine dritte Person als Bevollmächtigter eingesetzt.

Gut zu wissen:

Der Bevollmächtigte muss nicht zwingend einer der Erben sein, wenn es um eine Nachlassabwicklung geht. Es kann sich dabei auch um eine dritte Person handeln, die von allen Erben gemeinsam zur Nachlassabwicklung eingesetzt wird. In Frage kommt hier beispielsweise ein Jurist oder auch ein weiteres Familienmitglied des Verstorbenen.

Was muss die Vollmacht zur Nachlassabwicklung alles enthalten?

Damit Ihre Vollmacht für die Nachlassabwicklung auch anerkannt werden kann, müssen darin einige wichtige Aspekte enthalten sein. Sie sollten so klar definieren, um wessen Nachlass es geht und wer die berechtigten Erben sind. Auch können Sie angeben, in welchem Umfang die Vollmacht für die Nachlassabwicklung gültig ist und worauf Sie besonderen Wert legen.

Zusammengefasst gehören in die Vollmacht zur Nachlassabwicklung folgende Daten hinein:

  • Wessen Nachlass wird abgewickelt?
  • Wer sind die Erben? Wie sind diese erreichbar?
  • Wer wird zur Nachlassabwicklung bevollmächtigt?
  • Was umfasst die Vollmacht zur Nachlassabwicklung?
  • Wie lang ist die Vollmacht gültig?
  • Unterschrift(en) des/der Erben

Welche Form muss die Vollmacht für eine Nachlassabwicklung haben?

Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist klar geregelt, welche Form eine Vollmacht haben muss. Dort heißt es, dass die Vollmacht formfrei erteilt werden kann. Das bedeutet, dass auch eine mündlich erteilte Vollmacht gültig ist. Diese hat allerdings den Nachteil, dass sie nicht nachgewiesen werden kann. Aus diesem Grund ist eine schriftliche Vollmacht in aller Regel zu bevorzugen und diese können Sie ebenso einfach erteilen.

Sie können eine Vollmacht zur Nachlassabwicklung handschriftlich festhalten oder eine maschinengeschriebene Vollmacht erteilen. Wichtig ist allerdings, dass Ihre erteilte Vollmacht auch gut lesbar ist, sodass es nicht zu Problemen kommen kann.

Wichtig für Sie:

Eine beglaubigte Vollmacht brauchen Sie zur Nachlassabwicklung in den allermeisten Fällen nicht. Somit müssen Sie hierzu keinen Notar einschalten, für den weitere Kosten anfallen würden. Lediglich in Ausnahmefällen kann eine notarielle Vollmacht erforderlich sein.

Kann die Vollmacht zur Nachlassabwicklung widerrufen werden?

Die Möglichkeit, eine Vollmacht zur Nachlassabwicklung zu widerrufen, haben Sie in jedem Fall. Nahezu jede Vollmacht kann widerrufen werden, außer es handelt sich um eine unwiderrufliche Vollmacht. Eine solche ist allerdings in nur wenigen Fällen wirklich sinnvoll, weshalb Sie die Vollmacht für die Nachlassabwicklung also in den allermeisten Fällen ohne Probleme widerrufen können. Dies muss dann auf dem Weg erfolgen, auf dem auch die Vollmacht erteilt wurde – beispielsweise also schriftlich.

(Mustervorlage Vollmacht zur Nachlassabwicklung)

Verwenden Sie die nachfolgend zu findende Vorlage für eine Vollmacht zur Nachlassabwicklung nur nach vorheriger Anpassung. Ergänzen Sie Daten oder fügen Sie Passagen hinzu, die für Sie relevant sind. In einigen Fällen kann das Hinzuziehen eines Juristen sinnvoll sein.

Wir erteilen / Ich erteile als Erbe(n) eine Vollmacht für die Nachlassabwicklung im Todesfall ___________________ (Name, Anschrift des Verstorbenen).

Diese Vollmacht berechtigt den Bevollmächtigten dazu, alle notwendigen Aufgaben zu erledigen und uns/mich als Erben zu vertreten. Hinzu zählen folgende Aspekte:

___________________ ___________________ ___________________ ___________________

(Notieren, was erledigt werden soll – zum Beispiel Auflösung von Konten, Auszahlung des Erbes, Auflösung der Wohnung etc.)

Die Vollmacht ist gültig bis zur endgültigen Abwicklung des Nachlasses und erlischt danach. Weiterhin habe ich / haben wir die Möglichkeit, die Vollmacht jederzeit zu widerrufen.

Vollmachtgeber (mit Namen und Adressen):

___________________ ___________________ ___________________ ___________________

___________________ ___________________ ___________________ ___________________

Bevollmächtigter (Name und Anschrift, ggf. Anwaltskanzlei):

___________________ ___________________ ___________________ ___________________

___________________

Datum und Ort der Ausschreibung

___________________ ___________________ ___________________ ___________________

Unterschrift aller Vollmachtgeber / Erben

Mit einer solchen Vollmacht für die Nachlassabwicklung besteht für Sie die Möglichkeit, den Nachlass nach einem Todesfall abzuwickeln. Dies spart Ihnen einiges an Zeit und reduziert auch den Stress, den Sie mitunter nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen auf sich nehmen möchten.