Transmortale Vollmacht

Sorgen Sie bereits fürs Alter vor? Viele Menschen vergessen dabei, dass es auch im Bezug auf das eigene Ableben einiges zu planen und zu beachten gilt. Wer erbt? Wer organisiert die Beerdigung? In immer mehr Fällen stehen Angehörige am Ende nicht nur mit ihrer Trauer da, sondern müssen sich auch noch um wichtige Entscheidungen kümmern. Doch gibt es eine Möglichkeit, hier vorzubeugen und schon frühzeitig klare Regelungen zu treffen? Mit einer Vollmacht über den Tod hinaus (transmortale Vollmacht) besteht für Sie genau diese Option und Sie können Ihren Angehörigen einige Arbeit abnehmen.

Wie wäre der Gedanke daran, dass Sie die transmortale Vollmacht zu Lebzeiten ganz einfach erteilen könnten und dass diese dann auch nach Ihrem Tod noch Bestand hat? Wie klingt es, wenn die Erteilung einer solchen transmortal gültigen Vollmacht ganz simpel möglich wäre? Denn genau das ist es. Sie brauchen nicht viel Zeit und auch der Aufwand hält sich in Grenzen.

Nehmen Sie sich einige Minuten und informieren Sie sich darüber, wie leicht Sie eine Vollmacht über den Tod hinaus erteilen können und auch, welchen Zweck diese eigentlich erfüllt. So wissen Sie frühzeitig und umfassend, worauf Sie bei einer solchen Vollmacht achten müssen und können Ihre Angehörigen nach Ihrem Tod ein wenig entlasten. Auch bezüglich der Form und des Inhalts finden Sie im Folgenden wichtige Informationen.

Welchen Zweck hat die Vollmacht über den Tod hinaus eigentlich?

Die Vorsorge für den eigenen Tod ist weitgehend noch immer ein Tabuthema. Dabei kann dies dafür sorgen, dass Ihre letzten Wünsche zuverlässig umgesetzt werden und dass zu Ihrer Beerdigung nur die Menschen eingeladen werden, die Sie auch dort haben möchten. Aber auch in anderer Hinsicht kann eine transmortale Vollmacht sinnvoll sein.

Die Vollmacht über den Tod hinaus unterscheidet sich kaum von einer herkömmlichen Vollmacht. Sie wird zu Lebzeiten erteilt und kann dann bereits wirksam sein. Die Wirksamkeit bleibt aber auch über Ihr Ableben hinweg bestehen.

Gut zu wissen:

Eine Vollmacht über den Tod hinaus kann auch erst mit Eintreten des Todes wirksam werden. Somit regelt Sie beispielsweise Ihren Nachlass oder zeigt auf, wie Sie sich Ihr Begräbnis vorstellen.

Wer kann mit der transmortalen Vollmacht Befugnisse erhalten?

Haben Sie eine Ihnen besonders nahe stehende Person? Beispielsweise Ihren Lebenspartner oder Ihr Kind? Dann ist es naheliegend, diese Person mit der Vollmacht über den Tod mit besonderen Befugnissen auszustatten. Bei Ihrem Partner kann zudem auch eine gegenseitige Vollmacht in Frage kommen.

Grundsätzlich können Sie mehrere Personen mit einer Vollmacht über den Tod hinaus mit Befugnissen ausstatten. Im Idealfall konzentrieren Sie sich dabei allerdings auf wenige Personen, zu denen Sie eine intensive Vertrauensbasis haben. Somit ist sichergestellt, dass Ihre Ermächtigungen auch in Ihrem Sinne ausgeführt werden.

Was muss die Vollmacht über den Tod hinaus alles enthalten?

Wichtig ist es, dass die von Ihnen erteilte Vollmacht, die über den Tod hinaus wirksam sein soll, entsprechende Details enthält. So muss klar sein, worauf sich Ihre transmortale Vollmacht bezieht und wer als Bevollmächtigter eingesetzt wird. Soll Ihre Beerdigung organisiert werden, empfiehlt es sich, auch hierzu besondere Angaben zu machen oder diese in einer separaten Vollmacht zu regeln.

In der Vollmacht über Ihren Tod hinaus sollte zu finden sein:

  • Ihre Angaben wie Name, Adresse und Geburtsdatum
  • Die Angaben zu Ihrem Bevollmächtigten
  • Der genaue Inhalt und Bezug der Vollmacht
  • Ihre Widerrufs- oder Änderungsmöglichkeiten
  • Unterschrift und Datum der Ausstellung

Ihre persönlichen Daten wie Name und Geburtsdatum und die aktuelle Anschrift sollten auf jeden Fall enthalten sein. Ebenso aber auch die Daten Ihres Bevollmächtigten, sodass dieser klar zu identifizieren ist.

Hinweis:

Am Ende muss Ihre Vollmacht von Ihnen unterschrieben werden, damit diese gültig ist. Daher sollten Sie die Unterschrift keinesfalls vergessen.

Welche Form muss die Vollmacht über den Tod hinaus haben?

In Deutschland gibt es keine Vorgabe für die Form von Vollmachten. Eine mündlich erteilte Vollmacht ist demnach auch gültig, allerdings besteht kaum eine Möglichkeit, diese nachzuweisen. Daher ist es ratsam, eine handschriftliche Vollmacht zu erteilen oder diese per PC zu schreiben.

In einigen Fällen kann auch eine notarielle Vollmacht sinnvoll sein. Diese wird dann von einem Notar beglaubigt und belegt somit ihre Echtheit.

(Mustervorlage Vollmacht über den Tod hinaus)

Diese Mustervorlage für eine transmortale Vollmacht sollten Sie nur nutzen, nachdem Sie diese an Ihre Bedürfnisse angepasst haben. So lassen sich Inhalte leicht ergänzen oder auch streichen. Teilweise kann dazu die Rücksprache mit einem Juristen sinnvoll sein.

Transmortale Vollmacht

Vollmachtgeber:

______________________

______________________

______________________

(Ihre Daten mit Adresse und Geburtsdatum)

Bevollmächtigter:

______________________

______________________

______________________

(Adresse und Name der bevollmächtigten Person)

Ich erteile als Vollmachtgeber eine Vollmacht, die über meinen Tod hinaus geht. Sie bezieht sich auf meine Bestattung, die Aufteilung des Erbes sowie die Verwaltung meines Bankkontos bei der __________________ (Bank).

Die relevanten Daten dazu sind auf den folgenden Seiten zu finden.

Meine Vollmacht wird mit meinem Ableben wirksam und ist gültig bis zur Erledigung aller relevanten Aufgaben. Ein Widerruf durch mich oder Änderungen sind zu Lebzeiten jederzeit möglich.

______________________

Unterschrift Vollmachtgeber

______________________

Datum und Ort

Mit einer über den Tod hinausgehenden Vollmacht können Sie Ihre Hinterbliebenen damit beauftragen und dazu bemächtigen für Sie relevante Entscheidungen zu treffen. Sie sollten die Mustervorlage dazu aber in jedem Fall anpassen und entsprechend Ihrer Wünsche ergänzen.