Vollmacht Pflegefall

Sie möchten bereits umfassend für das Alter vorsorgen? Sie wollen im Falle eines Falles nicht alleine dastehen und auch für Ihre Angehörigen entsprechend die Hürden einfacher gestalten? Dann ist das schon mal eine gute Idee. Doch welche Möglichkeiten hat man, wenn man irgendwann vielleicht zum Pflegefall wird und sich nicht mehr selber um eigene Belange wie die Gesundheit, die eigene Wohnung oder das Bankkonto kümmern kann? Eine Möglichkeit ist auf jeden Fall eine Vollmacht im Pflegefall, die Sie für Ihre Angehörigen erteilen können.

Was wäre, wenn es für Sie ganz leicht wäre, eine Vollmacht für den Pflegefall zu erteilen, sodass Ihre Angehörigen für Sie relevante Entscheidungen treffen können? Denn genauso verhält es sich rund um das Erteilen einer Vollmacht für den Pflegefall. Dabei müssen Sie allerdings einige Details beachten, damit Ihre Vollmacht für den Pflegefall am Ende auch tatsächlich wirksam sein kann.

Nehmen Sie sich für Ihre Zukunft einige Minuten Zeit und informieren Sie sich, wie Sie eine Vollmacht für den Pflegefall ganz einfach selber erteilen können und worauf Sie dabei achten müssen. So wissen Sie, welche Form die Vollmacht haben muss, wem Sie diese erteilen können und auch, welche Inhalte darin auf jeden Fall vorzufinden sein müssen. Danach kann die Vollmacht von Ihnen einfach erteilt werden. Gleiches gilt natürlich auch bei einer auftretenden Demenz.

Warum kann eine Vollmacht im Pflegefall sinnvoll sein?

Eine Vollmacht für den Pflegefall kann für Sie sehr sinnvoll und auch hilfreich sein, wenn Sie sicherstellen möchten, im Notfall bestmöglich betreut zu werden. Sie können damit Ihr Angehörigen oder auch enge Freunde bevollmächtigen, für Sie wichtige Entscheidungen zu treffen. Dabei kann es sich um wichtige Aspekte aus verschiedenen Bereichen des Alltags handeln. Für Ihre Gesundheit beispielsweise, für die Wohnung oder auch im medizinischen Bereich.

Die Vollmacht im Pflegefall bietet aber auch für Ihre Angehörigen eine solide Absicherung und hilft dabei, dass diese im Notfall sofort wissen, welche Entscheidungen Sie treffen dürfen. Auch bei Gesprächen mit Ärzten, Pflegeheimen oder Behörden kann eine Vollmacht in diesem Zusammenhang sehr sinnvoll sein.

Wem kann die Vollmacht für den Pflegefall erteilt werden?

Sie sind grundsätzlich an keine Vorgaben gebunden und können die Pflegefall Vollmacht für verschiedenste Personen erteilen. Im besten Fall handelt es sich dabei natürlich um Personen, die Ihnen nahestehen und zu denen eine optimale Vertrauensbasis besteht. Auf diese Weise wissen Sie zum Beispiel, dass Sie gut versorgt sind, wenn Sie tatsächlich auf dauerhafte Pflege angewiesen sind. In vielen Fällen werden Familienangehörige wie der Sohn oder die Tochter als Bevollmächtigte eingesetzt, doch auch der eigene Ehe- oder Lebenspartner kann als Bevollmächtigter eingesetzt werden.

Gut zu wissen:

Natürlich können Sie Ihre Vollmacht auch für andere Personen erteilen, wenn Sie dies wünschen. Die beste Freundin oder ein enger Verwandter kann somit ebenfalls eine Vollmacht für den Pflegefall erhalten. Sichergestellt ist somit auf jeden Fall, dass Sie im Falle eines Falles bestens abgesichert sind und eine professionelle Betreuung gewährleistet wird.

Was muss in der Vollmacht für den Pflegefall zu finden sein?

In Ihrer Vollmacht, die für den Pflegefall ausgerichtet ist, können und müssen unterschiedliche Angaben zu finden sein. Nur dann ist sichergestellt, dass Ihre Vollmacht bei Bedarf auch akzeptiert werden kann und dass diese entsprechend Ihrer Wünsche umgesetzt werden kann. So sollten in der Vollmacht Ihr Name und die aktuelle Adresse zu finden sein, ebenso aber auch die genauen Daten zu Ihrem Bevollmächtigten. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie ganz genau deutlich machen, worauf sich Ihre Vollmacht bezieht und wozu diese eine Berechtigung erteilen soll. Somit sollte Ihre Vollmacht für den Pflegefall auf jeden Fall folgende Informationen enthalten:

  • Ihren Namen, Adresse und Geburtsdatum
  • Die Daten Ihres Bevollmächtigten
  • Die Inhalte der Vollmacht sowie Ausschlussklauseln
  • Gültigkeit und Widerrufsmöglichkeiten
  • Unterschrift von Ihnen per Hand

Tipp für Sie:

Unterschreiben Sie die Vollmacht in jedem Fall per Hand! Nur dann ist sichergestellt, dass die Vollmacht auch wirklich akzeptiert werden kann und gültig ist. Schriftliche Vollmachten müssen in jedem Fall per Hand unterzeichnet werden. Auf eine Beglaubigung durch einen Notar können Sie hierbei aber oftmals verzichten.

(Mustervorlage Vollmacht für den Pflegefall)

Nutzen Sie die Mustervorlage für die Vollmacht für den Pflegefall nur, wenn diese von Ihnen zuvor angepasst und individualisiert wurde. Dabei können auch Ergänzungen vorgenommen werden. Fragen Sie gegebenenfalls einen Juristen.

Vollmacht im Pflegefall

Vollmachtgeber: ________________________ _________________________ (Name, Adresse und Geburtsdatum)

Bevollmächtigte/r: ________________________ _________________________ (Name, Adresse)

Für den Fall, dass es mir aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist, meine Anliegen selber zu erledigen oder ich als Pflegefall nicht mehr dazu in der Lage bin, erteile ich eine entsprechende Vertretungsvollmacht für oben genannte Person. Die Vollmacht bezieht sich auf folgende Aspekte:

  • Entscheidungen im medizinischen Bereich
  • Verwaltung meines Eigentums und von Immobilien
  • Verwaltung meiner Konten ____________ ____________ bei der __________ (Bank)
  • _____________________________________ (sonstige Befugnisse)

Die Vollmacht kann von mir jederzeit zu widerrufen werden und ist nur gültig, wenn ein entsprechender Pflegefall vorliegen sollte. Ansonsten erlischt die Vollmacht mit meinem Tode.

________________________ _________________________

Datum und Ort         Unterschrift Vollmachtgeber

Eine Pflegefall Vollmacht kann für Sie in jedem Fall hilfreich sein und bietet eine Möglichkeit, sicher und gezielt vorzusorgen. So können mit einer solchen Vollmacht der Lebenspartner oder andere Personen mit entsprechend relevanten Befugnissen ausgestattet werden, was häufig sehr wichtig sein kann.